Entwicklung im ländlichen Raum ermöglichen.

Überzeugt, dass der Mensch gewinnt? Dann tauche ein und komme in Lichtensteig oder im digitalen Meer bei uns vorbei. Wir engagieren uns, dass Entwicklung im ländlichen Raum von Menschen für Menschen entsteht. Wir bauen an einem Fortschritts-Ökosystem das mit Möglichkeitsräumen subjektive und objektive Potenziale entfaltet.

Was ist Entwicklung für uns?

Entwicklung hat viel mit der Frage "Wer bin ich?" resp. "Wer sind wir als Organisation?" zu tun. Wenn die Quelle - das Who - klar wird, wird auch die emotionale Bindung vom Innen (Selbst) zum Aussen (Projekt, Organisaton, etc.) stärker. Diese Verbindung ist die Grundlage, dass Menschen ihr freiwilliges, machendes Engagement ausleben, weil sie den Willen spüren, der die Zufriedenheit steigert. Wenn sie Coaches, Mentoren und Politiker*innen zur Seite haben, die ganzheitlich erfahren und gewachsen sind, können sie ihnen helfen auf ihre Stärken zu fokussieren und dadurch Einfluss für ihr Projekt für das grosse Ganze klar zu machen. Einfluss ist nicht Macht. Macht ist vielfach durch Prägungen negativ geprägt. Einfluss zeigt sich durch die Selbstermächtigung. Damit stärkt sich das Machen zusätzlich. Wenn dann noch der Wille sinnstiftend zu wirken (Viktor Frankl) dazu kommt, wird die Verbundenheit mit dem eigenen Projekt grösser, weil das Stiften von Sinn über das eigene Wirken und hinausgeht. Deshalb können Möglichkeitsräume nicht von der Stadt aufs Land transferiert werden. Es gilt die Rahmenbedingungen vor Ort so zu gestalten, dass Freiräume und Möglichkeiten in Räumen konkret werden. Damit stärkt sich mit der Zeit die innere Autonomie der Menschen und der Wunsch etwas Sinnvolles zu machen, wird Realität und auf dem Weg entsteht Entwicklung.

Was zeichnet uns aus?

Unser Projekt

Wir sind nicht erst seit der Pandemie überzeugt, dass der ländliche Raum sich im Gleichschritt mit urbanen Räumen entwickeln darf, ja gar muss, um die Balance zu halten. Ob es nun dezentrales Arbeiten, die an Grenzen stossende Globalisierung oder die Digitalisierung ist. Vieles spricht dafür, dass der ländliche Raum gewinnt. Aber wie geht das, wenn klassische Haltungen dominieren? Wie können kreative Macher*innen angesiedelt und in ihrem Tun begleitet und im ländlichen Raum Entwicklung ganzheitlich entfaltet werden?

Das Problem und die Lösung

Der Altersquotient in ländlichen Räumen nimmt zu. Betrachten wir die offiziellen Szenarien sehen die beängstigend aus. Wenn nichts getan wird, ist in 20-30 Jahren der ländliche Raum (auf Basis der Einheimischen) ein Altersheim. Die Senioren sind wichtig, aber die Erneuerung fehlt, weil 30-80% der Jungen in Zentren abwandern und meistens sind es potentielle Fachkräfte und so dreht sich der Teufelskreis. Deshalb ist diese Initiative im Macherzentrum domiziliert und kooperiert aktiv mit der Fabrik für Kreative am Stadtufer und dem Fortschritts-Ökosystem das im Ort für Macher*innen sichtbar ist.

Der Mini.Stadt-Weg

Vor über 10 Jahren hat die Gemeinde Lichtensteig mit partizipativen Einladungen und dem Prinzip "Machen lassen" begonnen. 2013 fand eine machende Zukunftskonferenz statt. Sie markierte einen Wechsel vom projektbasierten in einen umfassenden Ansatz der Partizipation, der 2017 im Mini.Stadt-Weg sich manifestierte. Dieser Weg zeigt, dass Menschen Orte machen, wenn Freiraum für Innovation gewährt wird, Willige sich in einem  Ökosystem verbinden und die individuelle, menschliche Entwicklung durch das Machen möglich ist. Es sind die Projekte und Ideen, die innovieren und erneuern. Dann wird die Ideologie verbannt und die Entwicklung begrüsst. Das Land für sich, die Stadt für sich. 

Unsere Motivation und Werte

Wozu engagieren wir uns? Wir orientieren uns am SDG 10, um Ungleichheiten zwischen Stadt und Land zu reduzieren. Ein grosse Aufgabe. Wir konzentrieren uns auf konkrete Projekte und das Wissen rund um Potenzial und Vertrauen des Menschen. Wir wollen dem Service Public einen ländlichen Anstrich geben, indem die
«Kunst des Machens» gefordert und gefördert wird. Dies tragen wir auch in wissenschaftliche und politische Gremien.

Warum du auf uns als zählen kannst? Weil wir Möglichkeitsräume Land auf und Land ab initiieren und begleiten und wir damit mehr sind als ein Business. Jede Person macht für das grosse Ganze. Wir teilen Werte. Mehr über uns.

Leistungen

Wir lieben unsere Arbeit, die sich mit der Entwicklung von und für Menschen befasst. Daraus machen wir kein Geheimnis. Unsere grösste Zufriedenheit ziehen wir aus der Entwicklung von Menschen in ihren Teams, Ortschaften und KMUs. Du möchtest mehr über unsere Leistungen erfahren? Hier findest Du alle Infos, wie wir Macher*innen, Gemeinden und KMUs bei der Erreichung ihrer Ziele unterstützen.